X-Pro2-Projekt (12): Handgriff OR NOT Handgriff?

Ihr merkt schon, ich bin momentan geradezu WILD auf die X-Pro2 und auf weitere Erfahrungen mit diesem geilen Stück Technik. Seit zwei Tagen habe ich nun testweise auch den Handgriff zur Verfügung. Der MHG-XPro2 wird ganz einfach unter die Kamera geschraubt und passt sich perfekt an die Gehäuseform an. Was macht er? Er macht die Kamera ungefähr einen Zentimeter „höher“ und bietet auf der Frontseite einen ausgeprägteren Handgriff-Wulst. Um den Batteriewechsel unproblematisch zu machen, hat er an der Unterseite eine Aussparung, so dass sich das Batteriefach nach wie vor leicht öffnen lässt. Auch das seitliche Fach für den Zugriff auf die Speicherkarten ist weiterhin problemlos zugänglich. Zudem scheint es eine Vorbereitung für Arcam Swiss Schnellwechselplatten zu geben (betrifft mich nicht; ich bin bei Novoflex). Und das war es.

War’s das? Für mich nicht. Der Handgriff ist für mich schon nach wenigen Stunden Gebrauch eine CONDITIO SINE QUA NON geworden. Ohne ihn geht’s nicht mehr. Der Handgriff verändert die Kamera. OHNE Handgriff ist sie: ein geiles Stück Technik, das sich wie ein angenehmes Brikett in die Hand fügt. MIT Handgriff ist sie ein fast perfekter Handschmeichler. Hat schon fast Colani-Qualitäten (ja, ja, vielgescholten, ich weiß). Und die Kamera ist auch mit Handgriff nur ein Leichtgewicht.

Es ist eigenartig. Zu Zeiten der XE-1 und XE-2 konnte mir die Kamera nicht klein genug sein. Ich habe es eigentlich bedauert, dass die XE-2 + Pancake 27mm nicht die gleichen Maße hatte wie die Ur-X-100, die problemlos in eine Hemdtasche passte.

Seit der X-Pro2 und ihrem Einsatzgebiet in der professionellen Fotografie sehe ich die Sache ein bißchen anders. Der größere Formfaktor wirkt auf mich positiv, vor allem, weil ich ja jetzt auch mit den zum Teil doch recht voluminösen Zooms arbeite. Das packt sich besser an, das wirkt auch ganz anders im professionellen Kontext. Und trotzdem – ich wiederhole es gerne – Die X-Pro2 + lichtstarkem Normalzoom wiegt weniger als die Hälfte als mein Spiegelreflex-Pendant.

Heute habe ich das wunderbar sonnige Osterwetter für einen kleinen Fotospaziergang genutzt. Natürlich mit der X-Pro2. Und natürlich MIT Handgriff. Und natürlich in einem Gewerbegebiet. Ist doch klar, ich weiß, wo ich hingehöre. Das hat sich einfach gut angefühlt. Ich werde das Teil nicht mehr abschrauben.

P.S.: Um Missverständnissen vorzubeugen: die runde Schraube unterhalb des Handgriffs ist nicht von Fujifilm, sondern von Novoflex. Es handelt sich um das MiniConnect-System, das ich seit vielen Jahren als Schnellwechselplatten-System nutze und bei mir unter jede Kamera gehört.

Corporate Velden

 

Advertisements

3 Kommentare zu „X-Pro2-Projekt (12): Handgriff OR NOT Handgriff?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s